Aktuelles Programm

Live-Übertragungen aus dem Royal Opera House 2017/2018

 

Kinokult e.V. zeigt von September 2017 bis Juni 2018 sechs Opern und sechs Ballettaufführungen live aus dem Royal Opera House London in den Kinos SCALA und LUNA in Ludwigsburg.

Die neue Saison umfasst einige der beliebtesten Produktionen der Royal Opera und des Royal Ballets aus dem klassischen Repertoire, dazu kommen vier brandneue Produktionen zur Aufführung. Einige der größten Ballett- und Opernstars der Welt geben Gastspiele, unter anderem Adrianne Pieczonka, Nicole Car, Gerald Finley, Joseph Calleja, Michael Fabiano und Anna Netrebko, die in der Rolle der Lady Macbeth zu sehen sein wird.                     

In Zusammenarbeit mit SCALA Kultur Live, wollen wir dem Publikum ganz besondere Opern-Abende in der stilvollen Atmosphäre des renovierten SCALA bieten.

Neuer Spielort für vier der Übertragungen: das Luna-Lichtspieltheater
Neu ist, dass diese Saison mit dem LUNA-Lichtspieltheater ein weiterer Aufführungsort hinzu kommt; das traditionsreiche Kino in der Unteren Reithausstraße 32 (nähe Marstall-Center) bietet ein stilvolles Ambiente und vorzügliche Kinotechnik. Der Saisonauftakt am 20.9. mit Mozarts „Zauberflöte“ findet im LUNA statt, ebenso wie drei weitere Ballettproduktionen am 23.10.2017 (Alice im Wunderland), 3.5.2018 (Manon) und 12.6.2018 (Schwanensee).

Der Eintritt kostet 28,45 Euro inkl. VVK-Gebühr, inklusive Begrüßungs-Sekt. Reservierungen sind nicht möglich, bitte nutzen Sie den Vorverkauf. Der Vorverkauf startet Mitte Mai an allen Easy Ticket-Vorverkaufstellen und im SCALA-Büro (Mo-Fr 10-15 Uhr).

 

Luna-Lichtspieltheater
Montag 23. Oktober 2017 – 20.15 Uhr
Alice im Wunderland
Christopher Wheeldon

The Royal Ballet– Live

Christopher Wheeldons Ballett Alice im Wunderland nach Lewis Carrolls beliebtem Buch erobert die Bühne in einer Explosion aus Farbe, Magie und einfallsreicher, ausgeklügelter Choreographie. Alice begegnet einer Fülle ungewöhnlicher und auf Anhieb erkennbarer Figuren, von der höchst überspannten Herzkönigin – die eine aberwitzige Parodie des berühmten Rosen-Adagios aufführt – bis hin zu einem Karten spielenden Ballettkorps, einer sich windenden Raupe und einem steppenden Hutmacher. Das ist Tanz von Weltrang als bezaubernde Unterhaltung für die ganze Familie, das Royal Ballet zeigt sich von seiner besten Seite.
(Vorstellungsdauer ca. 170 Min., inklusive zwei Pausen + Einführung)

 

Dienstag 5. Dezember 2017 – 20.15 Uhr
Der Nussknacker
Peter Wright

The Royal Ballet – Live

Alle Jahre wieder… der Nussknacker als Liveübertragung aus dem Royal Opera House! Peter Wrights gewissermaßen definitive Produktion für das Royal Ballet gilt als eine der beständigsten und bezauberndsten Versionen des Nussknackers. Lew Iwanows Ballett aus dem Jahr 1892, festlich inszeniert im Stil der Zeit mit tanzenden Schneeflocken und märchenhafter Bühnenmagie zu Tschaikowskys prächtiger, einschmeichelnder Musik, ist eine der bekanntesten Ballettpartituren überhaupt und die perfekte Unterhaltung für die Weihnachtszeit.
(Vorstellungsdauer ca. 135 Min., inklusive einer Pause + Einführung)

 

Dienstag 16. Januar 2018 – 20.15 Uhr
Rigoletto
Giuseppe Verdi

The Royal Opera – Live

Das zentrale Thema der eindrucksvollen Tragödie Verdis, die David McVicar für die Royal Opera inszeniert hat, ist die Vernichtung der Unschuld. Rigoletto, Hofnarr des leichtlebigen Herzogs von Mantua, wird vom Vater eines der Opfer des Herzogs verflucht, weil er respektlos lacht. Als der Herzog Rigolettos Tochter Gilda verführt, beginnt der Fluch zu wirken … Giuseppe Verdi schrieb 1855, Rigoletto sei seine ‚beste Oper‘. Er musste sich mit der Zensur auseinandersetzen, bevor er sie auf die Bühne bringen konnte – abgelehnt wurde seine Schilderung eines unmoralischen Herrschers –, fühlte sich 1851 aber durch den riesigen Erfolg bei der Uraufführung bestätigt.
(In italienischer Sprache mit deutschen Untertiteln, Vorstellungsdauer ca. 165 Min., inklusive einer Pause + Einführung)

 

Mittwoch 7. Februar 2018 – 20.15 Uhr
Tosca
Giacomo Puccini

The Royal Opera – Live

Drama, Leidenschaft und herrliche Musik – Puccinis Opernthriller gehört zu den großen Opernerlebnissen. Dan Ettinger dirigiert eine Starbesetzung mit Adrianne Pieczonka, Joseph Calleja und Gerald Finley. Schon die ersten schrillen Akkorde beschwören eine Welt politischer Instabilität und Bedrohung herauf. Jonathan Kents Produktion für die Royal Opera fängt die unruhige, politisch gefährliche Atmosphäre 1800 in Rom ein. Giacomo Puccinis  dramatisches Werk hatte 1900 in der Uraufführung einen riesigen Erfolg beim Publikum und gehört noch immer zu den am häufigsten aufgeführten Opern überhaupt – die packende Handlung und die wunderbare Musik sprechen für sich selbst.
(In italienischer Sprache mit deutschen Untertiteln, Vorstellungsdauer ca. 180 Min., inklusive zwei Pausen + Einführung)

 

Mittwoch 28. Februar 2018 – 20.15 Uhr
Das Wintermärchen
Christopher Wheeldon

The Royal Ballet– Live

Shakespeares Geschichte über Liebe und Verlust wird in Christopher Wheeldons Ballettadaption zu einem fesselnden Tanzdrama. Christopher Wheeldon, künstlerischer Mitarbeiter des Royal Ballet, schuf 2014 seine Adaption von Shakespeares später großer Romanze Das Wintermärchen für das Royal Ballet. Anknüpfend an den Erfolg von Alice im Wunderland erhielt Das Wintermärchen bei der Uraufführung begeistertes Lob von Kritik und Publikum für die intelligente, unverwechselbare und tiefbewegende, durch erlesenen Tanz erzählte Geschichte. Mit der beeindruckenden Bühnenausstattung von Bob Crowley und der atmosphärischen Musik von Joby Talbot ist Das Wintermärchen ein meisterhaftes modernes Ballett, das eine bewegende Geschichte erzählt.
(Vorstellungsdauer ca. 180 Min., inklusive zwei Pausen + Einführung)

 

Dienstag 6. März 2018 – 19.45 Uhr
Carmen
Georges Bizet

The Royal Opera – Live

Bizets klassische französische Oper mit Anna Gorychova in der Titelrolle.In seiner betont körperhaften, ursprünglich für die Oper Frankfurt geschaffenen Produktion betrachtet Barrie Kosky diese seit jeher beliebte Oper aus einem neuen Blickwinkel. Der australische Regisseur gehört zu den gefragtesten Opernregisseuren der Welt. Für Carmen hat er eine Version geschaffen, die von der traditionellen Auffassung weit entfernt ist; so fügte er Musik ein, die Bizet zwar für die Partitur geschrieben hatte, die jedoch gewöhnlich nicht zu hören ist, und der unglaublich faszinierenden Hauptfigur gab er eine neue Stimme.
(In französischer Sprache mit deutschen Untertiteln, Vorstellungsdauer ca. 200 Min., inklusive zwei Pausen + Einführung)

 

Dienstag 27. März 2018 – 20.15 Uhr
Bernstein Celebration
The Age of Anxiety + 2 Neuproduktionen
Liam Scarlett, Wayne McGregor, Christopher Wheeldon

The Royal Ballet – Live

Das Royal Ballet feiert Leonard Bernsteins 100. Geburtstag mit einem Programm, das ausschließlich Werken von Bernstein gewidmet ist. Das Programm umfasst zwei Welturaufführungen des Haus-Choreographen Wayne McGregor und des Künstlerischen Mitarbeiters Christopher Wheeldon – für beide Künstler jeweils der erste Streifzug zu Bernstein. Im Mittelpunkt des Programms steht die erste Wiederaufnahme des Balletts The Age of Anxiety, das Liam Scarlett, Artist-in-Residence des Royal Ballet, 2014 zu Bernsteins introspektiver Zweiten Symphonie schuf.
(Vorstellungsdauer ca. 180 Min., inklusive zwei Pausen + Einführung)

 

Mittwoch 4. April 2018 – 20.15 Uhr
Macbeth
Giuseppe Verdi

The Royal Opera – Live

Verdis Oper nach Shakespeares Tragödie wird von Antonio Pappano dirigiert und kann mit einer wunderbaren Besetzung aufwarten, darunter Anna Netrebko, Željko Luĉić und Ildebrando D’Arcangelo. Phyllida Lloyds Produktion von 2002 für die Royal Opera ist farbenreich, durchwirkt von Schwarz, Rot- und Goldtönen. Die Hexen, die sich der Bühnenbildner Anthony Ward als merkwürdige Kreaturen mit scharlachroten Turbanen vorstellt, sind ständig gegenwärtige Mittler des Schicksals. Lloyd schildert Macbeths Kinderlosigkeit als die düstere Traurigkeit, die hinter den schrecklichen Taten lauert. Die Produktion der Royal Opera verwendet Verdis überarbeitete Pariser Fassung von 1865 mit Lady Macbeths fesselnder Arie ‚La luce langue‘.
(In italienischer Sprache mit deutschen Untertiteln, Vorstellungsdauer ca. 200 Min., inklusive zwei Pausen + Einführung)

 

LUNA-Lichtspieltheater
Donnerstag 3. Mai 2018 – 20.15 Uhr
Manon
Kenneth MacMillan

The Royal Ballet – Live

Kenneth MacMillans eindringliche Erzählung von Manons und Des Grieux’ tragischer Liebe ist ein Meisterwerk des modernen Balletts, mit der Musik von Jules Massenet. Kenneth MacMillans Quelle zu Manon war Abbé Prévosts Roman des 18. Jahrhunderts, den Massenet und Puccini bereits für die Oper adaptiert hatten. Das Ballett, am 7. März 1974 mit Antoinette Sibley und Anthony Dowell in den Hauptrollen uraufgeführt, gehörte bald zum festen Repertoire des Royal Ballet und setzte neue Maßstäbe für dramatischen Erwachsenentanz.
(Vorstellungsdauer ca. 155 Min., inklusive zwei Pausen + Einführung)

 

LUNA-Lichtspieltheater
Dienstag 12. Juni 2018 – 20.15 Uhr (Live)
Sonntag 17. Juni 2018 – 15.00 Uhr (Encore)
Schwanensee
Liam Scarlett nach Petipa und Ivanov

The Royal Ballet – Live

Das Royal Ballet präsentiert eine Neuproduktion des wunderbaren Balletts Tschaikowskys, mit zusätzlicher Choreographie von Liam Scarlett und der Bühnenausstattung von John Macfarlane. Schwanensee war Tschaikowskys erste Ballettmusik. Da das Werk heute zu den wohl beliebtesten klassischen Balletten überhaupt gehört, mag erstaunen, dass es 1877 bei der Uraufführung nur mäßigen Erfolg hatte. Dank der Produktion von Marius Petipa und Lew Iwanow ist Schwanensee inzwischen nicht nur für Ballettfreunde, sondern auch in der breiteren Populärkultur eine feste Größe. Die choreographischen Kontraste zwischen Petipas Szenen im Königspalast und Iwanows lyrischen Szenen am See liegen dem großen Erfolg von Schwanensee ebenso zugrunde wie der wunderbare symphonische Schwung von Tschaikowskys Musik.
(Vorstellungsdauer ca. 180 Min., inklusive zwei Pausen + Einführung)

 

Veranstalter:  KINOKULT Programmkinos