Aktuelles Programm

Music on Screen:
Berliner Philharmoniker: Aus der neuen Welt

Live aus der Berliner Philharmonie

Zum Abschluss der philharmonischen Kinosaison erwartet uns ein gleichermaßen aufregendes wie facettenreiches Programm mit dem Star-Dirigenten Gustavo Dudamel am Pult.

Darauf, dass John Adams’ dreisätziges Orchesterwerk City Noir vom Film noir inspiriert ist, verweist bereits der Titel. Dabei lässt City Noir, das nicht mehr viel mit Adams’ minimalistischen Arbeiten aus den 1980er- und 1990er-Jahren gemein hat, zu Beginn eine Vielzahl von musikalischen Assoziationen entstehen, die von Strawinsky über Gershwin, Bernstein und Milhaud bis zu John Coltrane reichen, bevor nervöse Jazz-Rhythmen und sich wiederholende Patterns den Hörer tatsächlich ins Amerika jener Zeit versetzen.

Anschließend steht Antonín Dvořáks Symphonie Aus der neuen Welt auf dem Programm – ein Werk, in dem der Komponist als Direktor des New Yorker National Conservatory of Music mit Hilfe stilisierter musikalischer Folklore erklärtermaßen versucht hat, »Charakteristika zu porträtieren, die deutlich amerikanisch sind«. Heute dürfte allerdings niemand daran zweifeln, dass Dvořáks Meisterwerk fest in der böhmischen Musiktradition verwurzelt ist.
Gesamtdauer: ca. 140 min (inkl. 30 min Vorprogramm, 25 min Pause mit Pausenprogramm)

Berliner Philharmoniker
Gustavo Dudamel Dirigent
John Adams City Noir (ca. 35 min)
Antonín Dvořák Symphonie Nr. 9 e-Moll »Aus der Neuen Welt« (ca. 40 min)

„MUSIC ON SCREEN“
Livemusik und Kino – das ist die Mischung, die das SCALA seit 30 Jahren prägt. Die Filmreihe „Music on Screen” verbindet diese beide Seiten des SCALA auf der Leinwand: außergewöhnliche Dokus, Konzertfilme, Biopics und Liveübertragungen stehen auf dem Programm. Die Filmreihe ist eine Kooperation von Kinokult e.V. und SCALA Kultur.

Weitere Informationen bei: