Aktuelles Programm

Teitur, Nico Muhly & Holland Baroque

Confessions

Jede Zeit hat ihre Lieder: Franz Schubert vertonte seinen Weltschmerz in der »Winterreise« des Gymnasiallehrers Wilhelm Müller und Robert Schumann vergrub sich mit seiner »Dichterliebe« in Heinrich Heines »Lyrischem Intermezzo«. Doch wo finden wir heute noch Autoren, die ihr Innerstes nach außen kehren? Über diese Herausforderung plaudernd, fanden der färöische Liedermacher Teitur und der amerikanische Komponist Nico Muhly zu einem wahrhaft ungewöhnlichen Projekt zusammen. Sie schrieben Songs, deren Lyrics aus Videos oder Kommentaren stammen, die sie auf YouTube entdeckt hatten.

Das Ergebnis sind überraschende Stücke wie etwa die märchenhafte Elegie »Don’t I Know You from Somewhere«, in der die Welt durch die Augen einer Sushi-Rolle betrachtet wird. Dieser unkonventionelle Liederkreis voller Bekenntnisse aus der virtuellen Welt wird begleitet von Holland Baroque. Das Ensemble legt mit seinen historischen Instrumenten einen wehmütigen Hauch von Vergangenheit über diesen wundersam visionären Liederabend.

TEITUR (Gesang, Gitarre & Komposition)

Der auf den Färöer-Inseln geborene Teitur Lassen verließ bereits im Teenageralter seine Heimat, um den Traum einer professionellen Musikkarriere zu verfolgen. Unter seinem Vornamen veröffentlichte er 2003 seinen Erstling »Poetry & Aeroplanes«, der ihm zahlreiche positive Kritiken und die Aufmerksamkeit von Künstlern wie Rufus Wainwright, Aimee Mann und KT Tunstall einbrachte. Weitere international erfolgreiche Studioalben und mehrere dänische Musikpreise folgten. Daneben schrieb Teitur auch immer wieder Songs für andere Künstler wie Corinne Bailey Rae oder Seal und arbeitete mit dem US-amerikanischen Komponisten Nico Muhly für das Projekt »Confessions« zusammen, das mittlerweile auch als Tonträger veröffentlicht wurde. Für sein Album »Story Music« experimentierte Teitur erstmals auch mit freien Formen und Jazz-Elementen, ohne seine Wurzeln in der Folkmusik der Faröer-Inseln zu vergessen. 2014 schrieb er gemeinsam mit der ehemaligen »Wir sind Helden«-Sängerin Judith Holofernes eine Reihe von Songs und koproduzierte ihre 2017 erschienene Soloplatte »Ich bin das Chaos«.

NICO MUHLY (Komposition & Musikalische Leitung)

Der 1981 in den USA geborene Komponist Nico Muhly studierte an der renommierten Juilliard School in New York. Im Anschluss arbeitete er u.a. als Dirigent für den Komponisten Philip Glass. Seine Einflüsse reichen vom amerikanischen Minimalismus bis zur anglikanischen Vokaltradition. Als gefragter Künstler erhielt er Kompositionsaufträge von Institutionen wie der Metropolitan Opera, der Carnegie Hall und der St. Paul’s Cathedral. Sein Schaffen umfasst mehr als 80 Konzertwerke sowie Theater- und Filmmusiken wie etwa den Soundtrack für den Oscar-prämierten Film »Der Vorleser«. Im November 2017 feierte seine Oper »Marnie« an der English National Opera in London Premiere. Eine enge Zusammenarbeit verbindet Muhly mit dem Choreografen Benjamin Millepied und Musikern wie Sufjan Stevens oder Bryce Dessner. Außerdem ist er Teil des von Künstlern initiierten Labels Bedroom Community, bei dem auch seine ersten beiden Alben »Speaks Volumes« und »Mothertongue« erschienen sind.

HOLLAND BAROQUE

Für das Ensemble Holland Baroque um die Schwestern Judith (Violine) und Tineke Steenbrink (Cembalo) stellt die Barockmusik eine unerschöpfliche Goldmine für Komponisten, Avantgardisten, Abenteurer und Realisten dar – und nicht zuletzt eine Heimat. Mit ihren Produktionen und CD-Einspielungen spüren die jungen Musiker der Flexibilität und Vitalität einer Epoche nach, die heute beständig zwischen Entdeckung und Repertoire, Tradition und Innovation pendelt. So interpretieren sie Vivaldi aus japanischer Sicht, lassen Bach auf zeitgenössische Komponisten treffen und erfühlen mit Hilfe von Perkussionisten den barocken Pulsschlag. Dafür arbeitet Holland Baroque mit Solisten und Ensembles wie Giovanni Sollima, Lars Ulrik Mortensen, Vox Luminis und dem Quatuor Mosaïques zusammen und ist auf Podien wie dem Radialsystem V Berlin, dem Concertgebouw Amsterdam und dem Konzerthaus Wien zu erleben. Darüber hinaus widmet sich das Ensemble auch immer wieder genresprengenden Projekten wie etwa »Confessions« mit dem färöischen Singer-Songwriter Teitur und dem US-amerikanischen Komponisten Nico Muhly.

Diese Veranstaltung findet im Rahmen der Ludwigsburger Schlossfestspiele statt. Weitere Informationen unter www.schlossfestspiele.de.

Veranstalter: