Aktuelles Programm

Im Herzen Progressive Rocker
mit Mother´s Cake, Android Empire, An Early Cascade

Konzertnacht im Scala

Unsere neue Veranstaltungsreihe IM HERZEN bringt spannende Künstler/Acts eines Genres oder Mottos gemeinsam auf die Bühne, die sonst nicht zusammen spielen. Also Festival-Feeling im Scala mit interessanten Bands!

„Live At Bergisel“ ist nach drei Studioalben, weltweiten Touren und einer Amadeus-Nominierung die bisherige Krönung im Bandkosmos. Es zeigt Mother’s Cake mit Freude am Tun in ihrem natürlichen Habitat – der Bühne. Dort, wo die einzigartige Karriere der rockenden Stilverweigerer vor knapp zehn Jahren in Fahrt kam. Dort, wo noch so viel zu spielen und zu erreichen ist. Abseits vom Glitzer und dem Glamour einer sich selbst feiernden Industrie feiern Mother’s Cake auf dem schneebedeckten Bergisel lieber die Kraft der Musik und ihre unumkehrbare Passion für die mysteriöse Welt der Klänge. „Live At Bergisel“ fasst die Essenz der Band kompakt und aussagekräftig zusammen.
www.motherscake.com

Gegründet im Jahr 2004, hat sich Android Empire von einem Doom / Stoner-Outfit mit Gesang zu einer instrumentalen Band entwickelt, die dreckige Schlammmelodien mit progressiven und klassischen Metal-Elementen verschmilzt. Nach zwei EPs, mehreren Line-Up-Wechseln und zahlreichen Live-Shows mit Bands wie SAINT VITUS, BARONESS, TORCHE und PELICAN veröffentlichte die Band ihr erstes Full-Length-Album „Monument“ – eine 60-minütige Reise in eine Welt von rein instrumentale Schwere – via Arctic Rodeo Recordings.
Android Empire bei Facebook

 

AN EARLY CASCADE sind zurück mit einem neuen, nie dagewesenen Sound im Gepäck. Zwei Jahre nach der Veröffentlichung ihrer letzten EP „Kairos“ wurde ihr 2. Studioalbum „Alteration“ am 05.05.2017 bei Midsummer Records, Kick The Flame und Finetunes veröffentlicht. Rund ein Jahr lang schraubten sie in der aktuellen Besetzung an der neuen LP – heraus gekommen ist ein Meilenstein ihrer Bandgeschichte, das vollkommenste und intensivste Album, das sie je gemeinsam hervorgebracht haben.

Die Stuttgarter kennen sich größtenteils schon seit der Adoleszenz, 2004 schlossen sie sich als Band zusammen. Nach Demos, EPs und einem Minialbum, auf denen sie sich noch in experimentellem Emo-core und Post-Hardcore Gefilden herumtrieben, gab der erste Long Player „Versus“ (2011) die Stoßrichtung für denjenigen Sound, der sich auf „Alteration“ manifestiert und durchsetzt.

Heute pendeln AN EARLY CASCADE zwischen Alternative und Progressive Rock. Doch kategorisieren lassen sich die Jungs immer noch nicht. Es ist schier unmöglich sie auf ein Genre festzunageln. Die Schichtung der Stile gleicht der Differenziertheit von Thrice, die kompositionellen Wagnisse dem Talent der Szenegrößen Karnivools, der energetische Sound erinnert an Funeral For A Friend, Circa Survive und zeitweise sogar an die Eleganz von Muse. Auf „Alteration“ servieren AN EARLY CASCADE melodischen und zugleich latent aggressiven Sound in anständiger Prog-Manier und das auf höchstem Niveau.
www.anearlycascade.com

Präsentiert von